Hausnetz in der Breitbandkabeltechnik

Das Breitbandkabel kommt mit den anderen Versorgungsleitungen (Strom, Wasser, Gas, etc.) in das Gebäude und endet in der Regel im Versorgungsraum im Keller mit dem sogenannten Hausübergabepunkt. Gebräuchliche Abkürzungen hierfür sind HÜP (Hausübergabepunkt) oder ÜP (Übergabepunkt).

Das Hausnetz in der Breitbandkabeltechnik beginnt am Übergabepunkt eines Hauses und verteilt im Haus die Breitbandkabelsignale bis zu den Anschlussdosen in den Wohnungen. 

Es gibt unterschiedliche Hausnetze, zum Beispiel:

Um nun auch Internet, Telefon und TV in HD-Qualität in den Wohnungen verfügbar zu machen, muss das Hausnetz über eine Bandbreite von 862 MHz verfügen und das Hausnetz muss rückkanalfähig aufgerüstet sein.

Ist Ihr Hausnetz bereits rückkanalfähig aufgerüstet? Oder haben Sie andere fragen zu Ihrem Hausnetz?

kabel-kirschneck berät Sie gerne kostenfrei und unverbindlich zu Ihrem Hausnetz. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.